Checkservice Administrator Handbuch

Die Dokumentation darf nur mit Erlaubnis der infoGrips GmbH vervielfältigt werden.

29.08.2016

Zusammenfassung

Diese Dokumentation beschreibt die Administration und Konfiguration des Checkservice 2010/DM01.


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Konventionen
2. Checkservice Administration
2.1. Installation der Client Software
2.2. Checkservice Administration per Webbrowser
2.3. Checkservice Administration per FTP
3. Checkservice Konfiguration
3.1. Allgemeiner Aufbau Regeldatei
3.2. Verarbeitungsablauf
3.3. Formulierung von Bedingungen
3.4. Aufzählungstypen
3.5. Pfadausdrücke
3.6. Spezielle Attribute
3.7. Mehrsprachigkeit von Fehlermeldungen
3.8. Mehrsprachige Modelle
4. Standardoperatoren
5. DM01 Operatoren
6. DM01AVBE11D Operatoren
7. DM01AVZH24 Operatoren
8. DM01AVSG24 Operatoren
9. Statistikoperatoren
10. CHK Syntax

1. Einleitung

Der Checkservice ist ein Internet Service der infoGrips GmbH mit dem INTERLIS .itf Dateien auf Konsistenz gegenüber einem gegebenen INTERLIS Datenmodell überprüft werden können. Der Checkservice ist in die Teile RICS-Server (Remote ICS) und RICS-Client aufgeteilt. Für die Kommunikation zwischen dem RICS-Server und dem RICS-Client wird das FTP, HTTP bzw. SMTP-Protokoll benutzt (s.a. Figur).

Abbildung 1. Kommunikation mit RICS-Server

Kommunikation mit RICS-Server

Der RICS-Server ist ein spezieller FTP- bzw. Webserver der alle .itf Dateien, welche an den Server geschickt werden, automatisch auf Konsistenz gegenüber dem Datenmodell überprüft.

Das Resultat der Überprüfung (d.h. die erzeugten Logdateien <Name>.log, <Name>_sta.txt, <Name>_err.itf etc.) wird per E-Mail an den Benutzer geliefert.

Als RICS-Client kann ein Standard FTP-Client oder ein Standard Webbrowser verwendet werden. Auf der Clientseite muss daher normalerweise keine spezielle Software installiert werden.

Diese Dokumentation beschreibt die Administration des Checkservice per Standard FTP-Client oder per Webbrowser.

1.1. Konventionen

In dieser Dokumentation werden folgende Konventionen eingehalten:

KursivNamen von Dateien und URL's
fettneue Begriffe, Namen von Funktionen oder Methoden
courier
Programmtext oder Eingaben im Betriebssystem