4. Plotlayout nach INTERLIS

4.1. Plotlayout INTERLIS Modell

Für Plotlayouts steht das INTERLIS Model Plotlayout unter

ICS_DIR\system\plot\PlotLayout.ili

zur Verfügung. Das Modell beinhaltet die Objektdefinitionen um die Elemente eines Plotlayouts in INTERLIS abzuspeichern.

Die Idee dieses Modelles ist, die Plotlayouts mit einem dem Kunden vertrauten Werkzeug erstellen zu können, und dann die Elemente des Plotlayout in ein wohldefiniertes INTERLIS Modell zu transferieren, das eine allgemeine Verarbeitung der Plotlayouts unter den Produkten INTERLIS Tools und GeoShop erlaubt.

Das Modell beinhaltet folgende Anteile die vom Plotlayout im CAD nach INTERLIS transferiert werden:

MODEL PlotLayout

   TOPIC Plot_Elemente =

      TABLE Plot =
          !! Plotlayout
      END Plot;

      TABLE Border_Flaeche =
          !! Border
      END Border_Flaeche;

      TABLE Clipp_Flaeche =
          !! Clippborder
      END Clipp_Flaeche;

      TABLE Bild =
          !! Gestaltungselement Bild z.B. Logo, Imageborder
      END Bild;

      TABLE Linie =
          !! Gestaltungselement Linie
      END Linie;

      TABLE Flaeche =
          !! Gestaltungselement Fläche
      END Flaeche;

      TABLE Text =
          !! Gestaltungselement Text
      END Text;

      TABLE Symbol =
          !! Gestaltungselement Symbol z.B. Nordpfeil
      END Symbol;

   END Plot_Elemente.

END PlotLayout.

Dazu beinhaltet das Modell auch Elemente, die später in einer Konfiguration während der Laufzeit generiert werden.

   TOPIC Plot_Generiert =

      TABLE Koordinatenkreuz =
      END Koordinatenkreuz;

      TABLE Koordinatenband_Linie =
      END Koordinatenband_Linie;

      TABLE Koordinatenband_Text =
      END Koordinatenband_Text;

      TABLE Skalierungsband_Clipp_Flaeche =
      END Skalierungsband_Clipp_Flaeche;

      TABLE Skalierungsband_Border_Linie =
      END Skalierungsband_Border_Linie;

      TABLE Skalierungsband_Block_Flaeche1 =
      END Skalierungsband_Block_Flaeche1;

      TABLE Skalierungsband_Block_Flaeche2 =
      END Skalierungsband_Block_Flaeche2;

      TABLE Skalierungsband_Text =
      END Skalierungsband_Text;

   END Plot_Generiert.

Diese generierten Elemente sind auch im Modell, damit diese im Standard-Verfahren des ICS verarbeitet werden können.

4.2. Plotlayout Transfer CAD nach INTERLIS

4.2.1. Microstation

Falls Sie das Plotlayout unter Microstation erstellt haben, gehen Sie wie folgt weiter.

4.2.1.1. Installation ICS for Microstation

Falls ICS for Microstation noch nicht installiert ist, führen Sie folgende Punkte aus.

  1. Programmanteile kopieren

    MS_DIR ist das Installationsverzeichnis von Microstation.

    copy ICS_DIR\system\bin\mdlapps\*.* MS_DIR\mdlapps\*.*
  2. ics_dir definieren

    Öffnen Sie mit einem Texteditor folgendes File.

    MS_DIR\mdlapps\icsm.opt

    Definieren Sie mit ics_dir den Pfad des Root-Verzeichnisses ICS_DIR des Produktes INTERLIS Tools oder GeoShop.

    Beispiel für Produkt INTERLIS Tools:

    ics_dir c:\iltools\

    Beispiel für Produkt GeoShop

    ics_dir c:\geoshop\

    Speichern und schliessen Sie das File.

  3. Testen

    Öffnen Sie mit Microstation ein Designfile.

    Geben Sie im Keyin Field folgendes ein:

    Microstation Version < 8

    mdl load icsm

    Microstation Version >= 8Wir

    mdl load icsm8

    Danach sollte das Menü von ICS for Microstation erscheinen.

4.2.1.2. Transfer Plotlayout nach INTERLIS

Für den Transfer des Plotlayouts von Microstation nach INTERLIS steht folgende Konfiguration zur Verfügung.

ICS_DIR\system\script\ms2il\plotlayout.cfg

Mehr Informationen zu Konfigurationen finden Sie auch im ICS Konfigurationshandbuch.

Wenden Sie diese Konfiguration wie folgt an.

  1. Microstation starten

    Öffnen Sie mit Microstation das Designfile mit PlotLayout.

  2. ICS for Microstation aufrufen

    Geben Sie im Keyin Field folgendes ein:

    Microstation Version < 8

    mdl load icsm

    Microstation Version >= 8

    mdl load icsm8

    Das Menü von ICS for Microstation erscheit.

  3. Konfiguration selektieren

    Selektieren Sie mit dem Button System Script die Konfiguration

    ICS_DIR\system\script\ms2il\plotlayout.cfg
  4. Konfiguration ausführen

    Führen Sie die Konfiguration aus mit dem Button Run.

    Sie werden aufgefordert ein INTERLIS Outputfile anzugeben.

    Nach der Eingabe des INTERLIS Outputfiles wird dieses erzeugt.

4.2.1.3. Konfiguration anpassen

Falls die Element im CAD Plotlayout nicht mir der bestehenden Konfiguration übereinstimmen, müssen Sie die Konfoguration anpassen. Gehen Sie dabei wie folgt vor.

Kopieren Sie die Konfiguration aus dem System-Ast in den User-Ast

copy ICS_DIR\system\script\ms2il\plotlayout.cfg ICS_DIR\user\script\ms2il\plotlayout.cfg

Editieren Sie die kopierte Konfiguration im User-Ast wie folgt.

  • Plotlayout Parameter

    Pro PlotLayout (CAD-File) ist eine Parameter-Map für das Plotlayout mit Parametern zu erstellen.

    MAP LAYOUT_PARAM_a4h500
       PLOT_NAME            => DESIGNFILENAME
       PLOT_FORMAT          => A4
       PLOT_AUSRICHTUNG     => hoch
       PLOT_MASSSTAB        => 500
       PLOT_LAYOUTMASSSTAB  => 1
       NORDPFEIL_CELLNAME   => NORD
       LAYOUT_MOVETOZERO    => ON
    END_MAP

    Der Map Name ist wie folgt zu benennen:

    LAYOUT_PARAM_<filename>

    <filename> entspricht dem Filenamen des CAD-Files mit dem Plotlayout. Dadurch findet die Konfiguration über den Designfilenamen die entsprechende Parameter-Map mit den Parametern.

    Die einzelnen Parameter der Map sind.

    Parameterreq/optBeschreibung
    PLOT_NAMErDESIGNFILENAME. Default, Damit wird als Plotname der Name des CAD-Files mit dem Plotlayout übernommen.
    PLOT_FORMATrA4|A3|A2|A1|A0. Das DIN-A Format für welches das Plotlayout gilt.
    PLOT_AUSRICHTUNGrhoch|quer. Die Ausrichtung für welche das Plotlayout gilt.
    PLOT_MASSSTABr<integer>. Der Massstab für welchen das Plotlayout gilt. Ein Plotlayout wird für einen bestimmten Massstab gezeichnet. Dieser Massstab ist hier einzutragen. Das Plotlayout kann später aber auch für andere Massstäbe verwendet werden. Die Anteile werden dann entsprechend im Verhältnis skaliert.
    PLOT_LAYOUTMASSSTAB r<integer>. Der Massstab in welchem das Plotlayout gezeichnet ist. Weiter oben wurde empfohlen die Plotlayout Elemente im Massstab 1:1 zu zeichnen. In diesem Fall hat dieser Parameter den Wert 1.
    NORDPFEIL_CELLNAMEo<string> Der Name der Zelle mit dem Nordpfeil. Der Nordpfeil hat eine besondere Bedeutung, weil dieser bei einer Drehung des Plots speziell behandelt wird.
    LAYOUT_MOVETOZEROoON oder OFF. Falls das Plotlayout nicht vom Koordinatennullpunkt 0.0/0.0 aus gezeichnet wurde. Kann mit diesem Parameter und dem Wert ON das Plotlayout auf den Koordinatennullpunkt verschoben werden.
  • Border transferieren

    Die Border des Plotlayouts ist die Referenz für alle anderen Plotlayout Elemente. Diese Border wird als erstes Element gelesen und übersetzt. Diese Border wird anhand des Element-Types und des Element-Levels erkannt.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Border
       !-------
       I1       => IN.TYPE,IN.LEVEL
       I1,6,60  => Border_Flaeche_write_0

    Im Beispiel oben werden die Werte von IN.TYPE und IN.LEVEL ausgewertet. Wenn die Werte IN.TYPE=6 (Shape/Fläche) und IN.LEVEL=60 aufweisen, wird das Element als Border erkannt und mit der Procedure Border_Flaeche_write_0 als Plotlayout-Border geschrieben.

    Falls im Plotlayout im CAD Designfile andere Typen (z.B. 14 Complex Shape) und Level verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.

  • Elemente transferieren

    Die weiteren Elemente Clippborder, Linien, Flächen, Texte , Symbole werden nach dem gleichen Verfahren wie die Border in einem zweiten Schritt transferiert. Nachfolgend das Beispiel für eine Linie.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Elements
       !---------
       I2       => IN.TYPE,IN.LEVEL
    
       I2,3,*   => Linie_write_0

    Im Beispiel oben werden alle Elemente vom IN.TYPE=3 (Linie) aller Level IN.LEVEL=* als Linien transferiert.

    Falls im Plotlayout im CAD Designfile andere Typen und Level verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.

  • Element Bild transferieren

    Ein Bild (z.B. Logo) wird als Fläche mit dem Bild als Argument wie folgt transferiert.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Elements
       !---------
       I2       => IN.TYPE,IN.LEVEL
    
       I2,6,62  => Bild_write_1,\plot\IGLOGO.JPG
    

    Im Beispiel oben ist die Fläche IN.TYPE=6 und IN.LEVEL=62 die Fläche, in der das Bild \plot\IGLOGO.JPG plaziert wird. Die Breite/Höhe der Fläche muss passend für die Ausdehnung des Bildes sein. Das Bild wird in diese Fläche skaliert. Das Bild muss vom Typ JPG sein. Das Bild muss existieren. Der Pfad des Bildes kann absolut oder relativ zu ICS_DIR\user oder ICS_DIR\system definiert werden. Bilder werden später nur bei Konfiguration unterstützt, bei denen das Output-Formaten auch Bilder enthalten kann - z.B. pdf.

    Falls im Plotlayout im CAD Designfile andere Typen und Level verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.

4.2.2. AutoCAD

Falls Sie das Plotlayout unter AutoCAD erstellt haben, gehen Sie wie folgt weiter.

4.2.2.1. Installation ICS for AutoCAD

Mit der Installation der INTERLIS Tools sind auch die erforderlichen Anteile zum Transfer AutoCAD DXF/DWG nach INTERLIS installiert. Es sind keine weiteren Installationen notwendig.

4.2.2.2. Transfer Plotlayout nach INTERLIS

Für den Transfer des Plotlayouts von AutoCAD DXF nach INTERLIS steht folgende Konfiguration zur Verfügung.

ICS_DIR\system\script\dxf2il\plotlayout.cfg

Mehr Informationen zu Konfigurationen finden Sie auch im ICS Konfigurationshandbuch.

Wenden Sie diese Konfiguration wie folgt an.

  1. ICS for Windows aufrufen

    Start > INTERLIS Tools > ICS for Windows

    Das Menü von ICS for Windows erscheint.

  2. Konfiguration selektieren

    Selektieren Sie mit dem Button System Script die Konfiguration

    ICS_DIR\system\script\dxf2il\plotlayout.cfg
  3. Konfiguration ausführen

    Führen Sie die Konfiguration aus mit dem Button Run.

    Sie werden aufgefordert ein DXF Inputfile anzugeben.

    Sie werden aufgefordert ein INTERLIS Outputfile anzugeben.

    Nach der Eingabe des INTERLIS Outputfiles wird dieses erzeugt.

4.2.2.3. Konfiguration anpassen

Falls die Element im CAD Plotlayout nicht mir der bestehenden Konfiguration übereinstimmen, müssen Sie die Konfiguration anpassen. Gehen Sie dabei wie folgt vor.

Kopieren Sie die Konfiguration aus dem System-Ast in den User-Ast

copy ICS_DIR\system\script\dxf2il\plotlayout.cfg ICS_DIR\user\script\dxf2il\plotlayout.cfg

Editieren Sie die kopierte Konfiguration im User-Ast wie folgt.

  • Plotlayout Parameter

    Pro PlotLayout (CAD-File) ist eine Parameter-Map für das Plotlayout mit Parametern zu erstellen.

    MAP LAYOUT_PARAM_a4h500
       PLOT_NAME            => DESIGNFILENAME
       PLOT_FORMAT          => A4
       PLOT_AUSRICHTUNG     => hoch
       PLOT_MASSSTAB        => 500
       PLOT_LAYOUTMASSSTAB  => 1
       NORDPFEIL_CELLNAME   => NORD
       LAYOUT_MOVETOZERO    => ON
    END_MAP

    Der Map Name ist wie folgt zu benennen:

    LAYOUT_PARAM_<filename>

    <filename> entspricht dem Filenamen des CAD-Files mit dem Plotlayout. Dadurch findet die Konfiguration über den Designfilenamen die entsprechende Parameter-Map mit den Parametern.

    Die einzelnen Parameter der Map sind.

    Parameterreq/optBeschreibung
    PLOT_NAMErDESIGNFILENAME. Default, Damit wird als Plotname der Name des CAD-Files mit dem Plotlayout übernommen.
    PLOT_FORMATrA4|A3|A2|A1|A0. Das DIN-A Format für welches das Plotlayout gilt.
    PLOT_AUSRICHTUNGrhoch|quer. Die Ausrichtung für welche das Plotlayout gilt.
    PLOT_MASSSTABr<integer>. Der Massstab für welchen das Plotlayout gilt. Ein Plotlayout wird für einen bestimmten Massstab gezeichnet. Dieser Massstab ist hier einzutragen. Das Plotlayout kann später aber auch für andere Massstäbe verwendet werden. Die Anteile werden dann entsprechend im Verhältnis skaliert.
    PLOT_LAYOUTMASSSTAB r<integer>. Der Massstab in welchem das Plotlayout gezeichnet ist. Weiter oben wurde empfohlen die Plotlayout Elemente im Massstab 1:1 zu zeichnen. In diesem Fall hat dieser Parameter den Wert 1.
    NORDPFEIL_CELLNAMEo<string> Der Name der Zelle mit dem Nordpfeil. Der Nordpfeil hat eine besondere Bedeutung, weil dieser bei einer Drehung des Plots speziell behandelt wird.
    LAYOUT_MOVETOZEROoON oder OFF. Falls das Plotlayout nicht vom Koordinatennullpunkt 0.0/0.0 aus gezeichnet wurde. Kann mit diesem Parameter und dem Wert ON das Plotlayout auf den Koordinatennullpunkt verschoben werden.
  • Border transferieren

    Die Border des Plotlayouts ist die Referenz für alle anderen Plotlayout Elemente. Diese Border wird als erstes Element gelesen und übersetzt. Diese Border wird anhand des Element-Types und des Element-Layers erkannt.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Border
       !-------
       I1                    => IN.TYPE,IN.LAYER
       I1,LWPOLYLINE,Border  => Border_Flaeche_write_0

    Im Beispiel oben werden die Werte von IN.TYPE und IN.LAYER ausgewertet. Wenn die Werte IN.TYPE=LWPOLYLINE und IN.LAYER=Border aufweisen, wird das Element als Border erkannt und mit der Procedure Border_Flaeche_write_0 als Plotlayout-Border geschrieben.

    Falls im Plotlayout im CAD File andere Typen (z.B. POLYLINE) und Layer verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.

  • Elemente transferieren

    Die weiteren Elemente Clippborder, Linien, Flächen, Texte , Symbole werden nach dem gleichen Verfahren wie die Border in einem zweiten Schritt transferiert. Nachfolgend das Beispiel für eine Linie.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Elements
       !---------
       I2                   => IN.TYPE,IN.LAYER
    
       I2,LWPOLYLINE,Line   => Linie_write_0

    Im Beispiel oben werden alle Elemente vom IN.TYPE=LWPOLYLINE und vom Layer IN.LAYER=Line als Linien transferiert.

    Falls im Plotlayout im CAD File andere Typen und Layer verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.

  • Element Bild transferieren

    Ein Bild (z.B. Logo) wird als Fläche mit dem Bild als Argument wie folgt transferiert.

    MAP INOUT
       :
    
       ! Elements
       !---------
       I2       => IN.TYPE,IN.LAYER
    
       I2,LWPOLYLINE,Logo  => Bild_write_1,\plot\IGLOGO.JPG
    

    Im Beispiel oben ist die Fläche IN.TYPE=LWPOLYLINE und IN.LAYER=Logo die Fläche, in der das Bild \plot\IGLOGO.JPG plaziert wird. Die Breite/Höhe der Fläche muss passend für die Ausdehnung des Bildes sein. Das Bild wird in diese Fläche skaliert. Das Bild muss vom Typ JPG sein. Das Bild muss existieren. Der Pfad des Bildes kann absolut oder relativ zu ICS_DIR\user oder ICS_DIR\system definiert werden. Bilder werden später nur bei Konfiguration unterstützt, bei denen das Output-Formaten auch Bilder enthalten kann - z.B. pdf.

    Falls im Plotlayout im CAD File andere Typen und Level verwendet wurden, sind diese Werte in der Konfiguration anzupassen.