17. Klasse TRANSFORM

17.1. Allgemeines

Mit den Methoden der Klasse TRANSFORM können Geometrien von einem Koordinationsystem in ein anderes Koordinatensystem transformiert werden. Die Klasse TRANSFORM muss mit |LOAD geladen werden.

17.2. TRANSFORM

MethodeTRANSFORM.EPSG [i EPSGIN, i EPSGOUT, g geometry] [g geometry]
BeschreibungDiese Methode transformiert eine Geometrie vom EPSGIN-Koordinatensystem in das EPSGOUT-Koordinatensystem. Unterstützte EPSG-Koordinationsysteme sind: 3785 (Google), 4326 (WGS84), 2056 (CH1903+ / LV95), 21781 (CH1903), 21780 (LI1903). Es sind nicht alle Wege der möglichen Transformationen implementiert.
Beispiel
21781 4326 VAR.GEOM TRANSFORM.EPSG [geometry] 

17.3. Spezielles Dreiecksvermaschung 2056 <> 21781

Für die Transformation 21781 <> 2056 wird eine Dreiecksvermaschung benötigt. Standardmässig wird die schweizerische Dreiecksvermaschung ILTOOLS_DIR\system\db\grid\CHENyx06.bin verwendet.

MethodeTRANSFORM.SET_SWISS_GRID_FILE [s file] []
BeschreibungMit dieser Methode kann ein zusätzliches File mit einer Dreieckvermaschung für die Transformation 21781 <> 2056 definiert werden. Wird für eine Koordinate ein Dreieck innerhalb dieser Dreieckvermaschung gefunden, wird dieses Dreieck für die Transformation verwendet. Ansonsten wird die Dreiecksvermaschung aus CHENyx06.bin verwendet. Das File der Dreiecksvermaschung kann ein ASCII- oder Binär File sein. Das ASCII-Format ist in der Dokumentation zu FINELTRA der swisstopo beschrieben .
Beispiel
'\db\grid\BEENyx15.bin' TRANSFORM.SET_SWISS_GRID_FILE
MethodeTRANSFORM.WRITE_SWISS_GRID_FILE_TO_INTERLIS [s GRID-file, s INTERLIS-File, b reverse] []
BeschreibungMit dieser Methode kann ein File mit einer Dreieckvermaschung in ein INTERLIS-itf-File transferiert werden. Das File der Dreiecksvermaschung kann ein ASCII- oder Binär File sein. Das ASCII-Format ist in der Dokumentation zu FINELTRA der swisstopo beschrieben . Die Daten im INTERLIS-itf-File entsprechen dem Modell ILTOOLS_DIR\system\models\Geometry.ili. Mit dem BOOLEAN reverse kann definiert werden, ob die LV03-Koordinaten - reverse=FALSE - oder die LV95-Koordinaten - reverse=TRUE - nach INTERLIS geschrieben werden sollen. Aus dem INTERLIS-File kann die Dreiecksvermaschung nach DGN/DXF/DWG zur Visualisierung geschrieben werden.
Beispiel
'\db\grid\BEENyx15.bin' 'C:\BEENyx15_lv03.itf' FALSE TRANSFORM.WRITE_SWISS_GRID_FILE_TO_INTERLIS